österreichische Literatur. Die Frage, ob es eine eigenständige österreichische Literatur gibt und wie sie einzugrenzen wäre, ist umstritten: ob etwa alle im Vielvölkerstaat Österreich-Ungarn geborenen Schriftsteller (also z. B. R. M. Rilke, F. Kafka oder P. Celan) unter den Begriff österreichische Literatur fallen oder nur jene, die sich durch ihren Sprachgebrauch festlegen lassen (z. B. J. N. Nestroy, P. Rosegger) oder in thematischem Bezug zur Habsburgermonarchie oder den beiden Republiken stehen (A. Schnitzler, H. von Hofmannsthal, H. von Doderer). Gewiss sind die Bemühungen um kulturelle Eigenständigkeit verknüpft mit

(80 von 3717 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, österreichische Literatur. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/österreichische-literatur